Über mich

Bäuerin auf Umwegen

Ich heiße Eva Kath und betreibe einen kleinen Gänsehof in Polßen.

 

Ich bin waschechte Uckermärkerin und hege bereits seit meiner frühesten Kindheit eine große Leidenschaft für Tiere und die Landwirtschaft.

Dabei hat es mir besonders die Arbeit mit Hunden und Geflügel schwer angetan. Nach meinem betriebswirtschaftlichen Studium in Berlin und meiner Tätigkeit in einem regionalen Kreditinstitut, entwickelte sich dann immer mehr der Wunsch meine Leidenschaft zum Beruf zu machen. Und so kam es zu der Idee: Weidegänse mit Herdenschutzhunden zu halten.

 

Ich stieß mit meinem Vorhaben auf viele offene Ohren innerhalb meiner Familie. Besonders mein Onkel, der bereits einen Landwirtschaftsbetrieb führt, unterstützte mich sehr und steht mir mit Rat und Tat zur Seite. Als es darum ging wo ich meine Idee verwirklichen könnte, war auch ein Standort schnell gefunden: Der ehemalige Betriebshof meines Opas.

Mein Opa war Schäfermeister in 5. Generation. Seit 1961 lebten auf dem heutigen Gänsehof in Polßen seine Schwarzköpfigen Fleischschafe, die er auch als Herdbuchzucht betrieb. Schon damals galt er als Vorreiter in Bezug auf eine artgerechte Schafhaltung. Neben seiner Tätigkeit als Schäfer war er ebenso passionierter Jäger und Hundefreund.

Seine Passion muss sich auch auf mich übertragen haben, denn ich verbrachte jede freie Minute bei ihm im Stall, auf der Weide oder begleitete ihn bei seiner Arbeit mit den Hüte- und Jagdhunden. Mit großer Hingabe brachte er mir viel über die Lebens- und Verhaltensweisen von Tieren bei, von denen ich heute noch zehre. Dabei spielten vor allem Geduld und Respekt vor jedem Tier eine große Rolle!

Nach seinem Tod 2007 wurden die Stallgebäude und angrenzende Flächen nur noch wenig genutzt, sodass ich nun versuche diese wieder mit Leben zu füllen.

 

Um meine Idee möglichst erfolgreich umsetzen zu können, besuchte ich zuvor zahlreiche Geflügelhalterbetriebe und sammelte so Erfahrungen für meine eigene Firmengründung. Im Frühjahr 2017 konnte ich dann endlich starten und nun leben zahlreiche Weidegänse und zwei Herdenschutzhunde auf meinem Hof.